Äusserliche Veränderungen

Pubertät nennt man die Zeit, in denen den Mädchen Brüste wachsen, und Schamhaare unter den Achseln und am Schamhügel (Haut über dem Knochen in der Mitte vorne beim Becken) spriessen. Es findet eine erste Regelblutung (Menstruation, Periode) statt; das ist, wenn aus der Scheide Blut austritt, in der Regel einmal im Monat während ca. 3 - 7 Tagen. Aber auch sonst verändert sich der Körper: Der Körperschweiss riecht anders und stärker, das Körperfett nimmt zu und der Körper nimmt eine andere Form an; die Schamlippen verändern sich, werden grösser. Diese Veränderungen beginnen, weil sich unsichtbar im Körperinnern einiges verändert. Der Körper produziert im Hirn und in den Eierstöcken Sexualhormone und weibliche Hormone.

Die Entwicklung ist individuell

Bei jedem Mädchen verläuft die Pubertät etwas anders und zu einem anderen Zeitpunkt. Die Bandbreite, was alles normal ist, ist sehr weit! Einige haben gar keine Probleme damit, andere haben aber Mühe sich mit den veränderten Umständen anzufreunden. Manche Mädchen haben sogar Schmerzen oder Angst, dass etwas nicht in Ordnung sein könnte.

Im Gespräch mit deiner Mutter, grossen Schwester oder sonst einer weiblichen Person deines Vertrauens kannst du solche Unsicherheiten aus dem Weg räumen. Sie werden dir erzählen, wie es ihnen ergangen ist und werden dir Tipps geben können. Du kannst aber auch einen Termin bei einer Frauenärztin abmachen und mit ihr über deine Ängste, Befürchtungen, Schmerzen, Probleme usw. sprechen oder dir auch einfach bestätigen lassen, dass alles in Ordnung ist.

Körperliche Veränderungen bei Jungs

Auch bei den Jungs verändert sich in der Zeit der Pubertät ganz schön viel. Neben der Schambehaarung beginnt der Bartwuchs. Dies beginnt mit einem Oberlippenflaum. Die Stärke der Behaarung wird vom Hormon Testosteron gesteuert und nimmt mit dem Alter zu. Die kindliche Stimme verändert sich stückweise zur tiefen männlichen Stimme. Meist ist das so um das 14. Lebensjahr. Der Penis beginnt ca. um das 11. Lebensjahr zu wachsen. Ungefähr im Zeitraum zwischen dem 11. und 17. Lebensjahr kommt es zum ersten Samenerguss, meist im Schlaf. Ab dem ersten Samenerguss ist ein Junge zeugungsfähig.

back to top