Menstruationszyklus

Der Menstruationszyklus wird von deinem Hirn aus über die Eierstöcke gesteuert. Im Hirn werden Hormone produziert, welche die Eierstöcke dazu bringen, selber weibliche Hormone zu produzieren. Diese heissen Östrogene und Gestagene. Wenn diese Hormone aus dem Hirn und den Eierstöcken richtig aufeinander abgestimmt sind, bewirken sie, dass im Eierstock ein Ei heranreift.

Gleichzeitig wird in der Gebärmutter die Schleimhaut dazu angeregt, sich zu verdicken, damit ein befruchtetes Ei einen idealen Ort finden würde, um sich einzunisten und zu wachsen. Während ca. 2 Wochen wächst im Eierstock das Ei heran. Danach kommt es aus dem Eierstock heraus, dies nennt man Eisprung. Nun wird das Ei vom Eileiter aufgenommen und Richtung Gebärmutter transportiert. Im Eileiter könnte es nun von einer Samenzelle (Spermium) befruchtet werden.

Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, kommt es 2 Wochen nach dem Eisprung zu einer Blutung. Dabei wird das Ei zusammen mit der verdickten Schleimhaut ausgestossen. Dies macht die Gebärmutter, indem sich ihr Muskel stark zusammenzieht. Die Blutung dauert ca. 3 - 7 Tage.

Dann geht das Ganze wieder von vorne los…

Die Zyklustage zählen

Der Tag 1 des Zyklus ist der erste Tag, an dem die Blutung kommt. An diesem Tag fängt man zu zählen an. Der Eisprung findet ca. 14 Tage vor der nächsten Menstruation statt. Da man nie mit 100-prozentiger Sicherheit wissen kann, wann die nächste Menstruation kommt, weiss man auch nicht, wann der Eisprung war oder ist.

Wenn man aber einen sehr regelmässigen Zyklus von 28 Tagen hat (das heisst 28 Tage nach dem 1. Tag der Blutung kommt die nächste Blutung), dann sieht der Zyklus folgendermassen aus:

Tag 1: Erster Tag der Periode
Tag 14: Eisprung
Tag 9 - 16: Fruchtbare Tage
Tag 29/1: Nächste Periode

Schema: Menszyklus - Fruchtbare Tage

Fruchtbar ist man ca. zwischen dem 9. – 16. Zyklustag. Leider weiss man aber nie so genau, ob der Zyklus wirklich 28 Tage dauern wird und kann somit nie sicher wissen, ob man nicht schwanger werden könnte! Darum ist Verhütung wichtig!

Legende Menstruationszyklus
1) Jeden Monat reift in den zwei Wochen nach der Mens eine Eizelle im Eierstock heran. Nach zwei Wochen verlässt sie das Eibläschen. Diesen Vorgang nennt man Eisprung. Nun kann die Eizelle durch den Eileiter wandern Richtung Gebärmutter und auf dem Weg doprthin befruchtet werden. Das ehemalige Eibläschen wandelt sich in den Gelbkörper um. In den 2 Wochen nach dem Eisprung schrumpft der Gelbkörper im Eierstock. Seine Funktion ist es das Gelbkörperhormon Progesteron zu produzieren.

2) In den 2 Wochen nach der Menstruation ist die Körpertemperatur ca ein halbes Grad kühler als in den 2 Wochen nach dem Eisprung / bzw in den 2 Wochen vor der Periode.

3) In der Hirnanhangdrüse werden ab der Pubertät bis zur Menopause (Ende der Periode und der fruchtbaren Zeit der Frau) Hormone produziert. Diese bewirken, dass der Eierstock im Monatsrhythmus angeregt wird, die weiblichen Hormone Oestrogen (bewirkt Wachstum des Eibläschens) und Progesteron (Gelbkörperhormon) auszuschütten.

4) Das Oestrogen das im Eierstock v.a. in den ersten 2 Wochen produziert wird bringt das Eibläschen zum Wachsen, die Eizelle zum Reifen und die Gebärmutterschleimhaut zum wachsen. Das Gelbkörperhormon, das vor allem in der 3. und 4. Woche nach der Mens produziert wird, verursacht ein Ausreifen der Schleimhaut und verhindert vorerst die Menstruation. Kurz vor der Periode sinkt es ab und es kommt zur Blutung.

5) Die Periode ist normalerweise vom Tag 1 – 6 vom Monat (das variiert ein bisschen, ist nicht bei jeder Frau gleich). Die fruchtbaren Tage, in denen man schwanger werden kann sind 5 Tage vor bis 2 Tage nach dem Eisprung am 14. Tag im Monat, d.h. vom 9. – 16. Tag.

back to top